Seminare 2019.

Die Alte Schule - Seminare 2019.

KLIENTZENTRIERTE GESPRÄCHSFÜHRUNG NACH C. ROGERS

In der psychotherapeutischen Praxis ist der Kontakt mit den Klienten/innen der Angelpunkt des therapeu­tischen Prozesses. Dabei ist eine empathische Grundhaltung unabdingbar. Carl Rogers hat in seiner Konzeption der Gesprächspsychotherapie die wesentlichen Kri­terien für diesen Kontakt formuliert: Empathie, Wert­schätzung und Kongruenz. Einfache Worte, aber in der Praxis oftmals herausfordernde und tiefgreifende Erfahrungen, die unabhängig  von einer bestimmten Therapieform wesentliche Grundlagen der therapeu­tischen Haltung implizieren. In dieser Weiterbildung geht es darum, diese thera­peutische Grundhaltung zu verinnerlichen und durch Übungen  zu vertiefen. Anhand von Selbst-wahrneh­mungen, Rollenspielen, Videoaufnahmen und Super­vision sollen den Teilnehmern/innen eine profunde Wis­sensgrundlage und  praxisnahe Übungssituationen geboten werden.
Die Ausbildung gliedert sich in zwei aufeinander aufbauende Blöcke, die beide zur Erreichung eines Zertifikats erforderlich sind.

KLIENTZENTRIERTE GESPRÄCHSFÜHRUNG NACH C. ROGERS (21901)

 

BASIS-KOMPETENZEN (Block 1)
Aktives Zuhören, Paraphrasieren und Verbalisieren
der Gefühle im Kontext einer empathischen Kontaktaufnah­me mit Klienten/innen


AUFBAU-KOMPETENZEN (Block 2)
Focusing und körperorientierte Wahrnehmung in
der empathischen Begegnung mit Klienten/innen

 

Leitung:
Dr. Silke Linder
Termine:
18. – 21. Februar (Block 1), 11. – 14. März (Block 2)
Kurszeiten:
jeweils Montag – Donnerstag, 10 – 15 Uhr
Kursgebühr:
700,- €
Jetzt anmelden